Download Einführung in die Statik by Dr. phil., Dr. techn. Fritz Chmelka, Melan (auth.) PDF

By Dr. phil., Dr. techn. Fritz Chmelka, Melan (auth.)

Show description

Read Online or Download Einführung in die Statik PDF

Similar german_4 books

Einspindelautomaten

Die urspriingliehe Absieht, das Bueh von PH. KELLE "Automaten" in neuer Auflage herauszubringen, lieB sieh nieht ausfuhren, weil die Ent wiekelung der Automaten in der Zwisehenzeit solehe Fortsehritte gemaeht hatte, daB vieles als veraltet und unzweekmaBig wegfallen muBte. Meh rere Automatentypen sind von den Herstellern aufgegeben worden oder sterben langsam aus.

Ein Modell für die Anordnung der Elementarfäden in einem gedrehten Faden

In der vorliegenden Arbeit wird die geometrische Struktur, die sich in einem Faden aus ursprünglich gestreckt und parallel nebeneinander liegenden Elementar­ fäden während der Drehungserteilung ausbildet, untersucht. Als die geometrische Struktur solI die Anordnung der Elementarfäden im gedrehten Faden bezeichnet werden.

Kabelbaummontage mit Industrierobotern

In diesem Band werden replacement Automatisierungstechnologien für die vollautomatische Komplettmontage von Kabelbäumen in Schneidklemmtechnik mit Industrierobotern entwickelt. Neben der Konzeption alternativer Gesamtsysteme liegt der Schwerpunkt der Arbeiten auf der Entwicklung geeigneter Werkzeuge und Verfahren für das vollautomatische Verlegen von Leitungen und dem Anschlagen von Leitungen an Schneidklemmverbinder.

Extra info for Einführung in die Statik

Example text

B. nochmals das Kraftsystem der Abb. r, - , ....... 21 verschoben ist (Abb. 21 a), dann sehen wir, daB sich in diesem Fall wahl das Krafteck schlieBt, nicht aber das Seileck, denn dieses endet mit zwei parallelen Seilstrahlen [ und ['. Die Resultierende unseres Kraftsystems ist also gleich Null: ~= n L 'Pt = O. (14, 1) i=1 Als Angriffspunkt dieser Resultierenden Null ergibt sich als Schnittpunkt des ersten und letzten Seilstrahls der unendlich ferne Punkt. Um zu sehen, was das bedeutet, denken wir uns die drei Krafte 'l31, 'P2, 'Pa durch ihre Resultierende ersetzt, die durch den Punkt D geht.

4 ist demnach vollig gleichwertig dem Kraftsystem ell, $1 ... $4, -ell. Die Zusammensetzung von ell mit $1 ergiht el2, dieses mit $2 zusammengesetzt liefert dieses mit $3 zusammen liefert el4 und dieses mit $4 zusammen ergibt e5&, das in unserem Fall parallel zu -ellliegt und die GroBe und Richtung von ell hat. Obwohl die Kraft e5& nicht in der Wirkungslinie von ell liegt und obwohl sie, wie wir in Nr. 20 sehen werden, in ihrer Wirkung auf den starren Korper nicht gleichwertig der Kraft ell ist, erweist es sich in der Vektorrechnung als zweckmaBig, zwei solche parallele und gleich groBe Vektoren als gleich zu bezeichnen, was auch wir hier tun wollen; wir schreiben also els = e5l.

GroBe und Drehsinn des hinzu. kommenden Kraftepaares konnen wieder aus der Tatsache ermittelt wer· den, dall sich das resultierende Moment um irgendeinen Punkt wahrend der Umwandlungsoperationen nicht andert. Wahlen wir als Bezugspunkt etwa den Punkt 0, so ist fiir Bild 1 das Moment gleich -Kc und fur Bild 3 gleich M, das wieder gleich -Kc ist. Das durch die Parallel· verschiebung der Kraft hinzukommende Drehmoment ist also geradeso groB wie das Moment der unverschobenen Kraft um den Angriffspunkt der verschobenen.

Download PDF sample

Rated 4.62 of 5 – based on 7 votes